Mauermuseum stellt erstmals 1.008 Tickets fr GroOe Mauer aus

2019-11-22 09:24:00

Seit der Einfhrung von papierlosen Eintrittskarten am 1. Juni 2019 fr Badaling, einen beliebten Touristen-Abschnitt der GroOen Mauer, gewinnen die historischen Papier-Eintrittskarten an Sammelwert. Die Papiertickets, die ab Anfang der 1980er-Jahre verkauft wurden, verkTrpern die Entwicklungsgeschichte der Badaling-Touristenzone in den vergangenen knapp 40 Jahren.

Die Eintrittskarten hatten anfangs lediglich die GrTOe einer Streichholzschachtel und ein einfaches Design: Die Eintrittskarte fr Einzelpersonen war hellgelb. In Schwarz waren die Worte di Jiaod(0,10 Yuan RMB) und dTltig fr den Badaling-Besuch einer Personddarauf gedruckt. Diese Eintrittskarten prgten die 1980er-Jahre. Spter wurde der Satz dch habe die GroOe Mauer erklommendhinzugefgt, der den Stolz des Kartenbesitzers widerspiegelte.

Mit der Entwicklung der Wirtschaft und der Druckerei in China wurden die Tickets in den anschlieOenden Jahren grTOer und farbenfroher. Zu dieser Zeit zeigte das Ticket neben dem Ausdruck dTroOe Mauer BadalingdauOerdem die Worte dhinadund d[eijingdsowie das Bild der GroOen Mauer, das zwei Drittel der Flche ausmachte. Die Eintrittskarte prsentierte den Gsten aus aller Welt die berhmte chinesische Mauer anschaulich. AnschlieOend wurden die Tickets zweiseitig und zweisprachig gedruckt. Durch Aufschriften in Englisch und Chinesisch konnten Touristen aus der ganzen Welt die GroOe Mauer besser verstehen.

In den vergangenen Monaten hat das Museum fr die GroOe Mauer insgesamt 1.008 Badaling-Eintrittskarten aus dem ganzen Land gesammelt, die verschiedene Phasen und alle Typen, Werte, GrTOen, Aufschriften sowie Designs der Tickets seit der ersten verkauften Eintrittskarte fr die Badaling-Mauer umfassen dmit einer Ausnahme: Die Eintrittskarte im Wert von fnf Jiao RMB (0,50 Yuan RMB) fehlt. Dieses Ticket sei vermutlich in den 1980er-Jahren verkauft worden, sagte Huang Lijing, stellvertretende Direktorin des Museums für die Große Mauer. Da die Verkaufszeit bereits über 30 Jahre her sei, könne man das genaue Verkaufsdatum nicht mehr sicher nachempfinden. Huang hofft nun, dass Besitzer dieses Tickets mit dem Museum Kontakt aufnehmen, um die Karten-Ausstellung gemeinsam zu vervollständigen.

Zur Startseite

Das könnte Sie auch interessieren