Beijing richtet 10.000 spezielle Theken f†r Produkte aus veramten Gebieten ein

2020-03-27 09:00:00

Das B¬Üro f¬Ür Armenhilfe der Stadt Beijng hat vor kurzem einen Aktionsplan zur Armutsbekª¼mpfung durch Konsum verªTffentlicht. Dem Plan zufolge werden in diesem Jahr 10.000 spezielle Theken f¬Ür Produkte aus veramten Gebieten in U-Bahnstationen, BahnhªTfen, Krankenhª¼usern, Shoppingmalls, B¬Ürogebª¼uden sowie auf den Flughª¼fen eingerichtet, um diese Produkte besser zu bewerben und zentral zu verkaufen.

Der Plan wird in drei Schritten durchgef¬Ührt. Von Anfang Mai bis Ende Juni werden 2000 Theken in U-Bahnstationen, Sehensw¬Ürdigkeiten, Shoppingmalls und B¬Ürogebª¼uden eingerichtet. Von Anfang August bis Ende Oktober werden 3000 weitere an diesen Orten errichtet. Bis Ende des laufenden Jahres wird es insgesamt 10.000 Theken in der Stadt Beijing geben.

Daf¬Ür wird die Stadtregierung von Beijing auch eine Reihe von Anreizen schaffen. Dazu gehªTren die Vereinfachung der Verfahren zur ThekenerªTffnung, Vorrang bei der Standortwahl, die Reduzierung der Miete und die Vereinfachung der Formalitaten f¬Ür Produkte aus veramten Gebieten nach Beijing.

Die chinesische Supermarkt-Kette Chaoshifa hat bereits im vergangnen Jahr in 45 Filialen in Beijng Theken oder Zonen speziell f†r Produkte aus unterentwickelten Gebieten eingerichtet. In diesem Jahr wird Chaoshifa weiterhin Produkte aus derartigen Gebieten im Wert von 20 Millionen Yuan RMB (2,63 Millionen Euro) ankaufen.

Bisher steht Chaoshifa in direkten Kontakten mit zehn Provinzen und Autonomen Gebieten, darunter die Innere Mongolei, Hebei, Shanxi, Hubei und Xinjiang. Ein Teil der Agrarprodukte in diesen Gebieten ist aufgrund der r¬Ückstª¼ndigen Produktionsweise und ung¬Ünstigen Verkehrsanbindung schwer zu verkaufen. Die Kette Chaoshifa hat den ªTrtlichen Bauern technische und privatwirtschaftliche Unterst¬Ützung angeboten. Den Bauern wurden Know-how ¬Über Nutzpflanzen, Lagerung, Verpackung, Logistik und Produktion vermittelt. Damit stieg die Produktionsrate von Fertigprodukten mit hoher Qualitª¼t.

Zugleich hat Chaoshifan Landwirtschaftsprodukte aus verarmten Gebieten beworben. Es wurden Plakate und Sonderetikette erstellt, die nötigen Verkaufskanäle über das chinesische Messagingprogramm WeChat und auf der Kurzvideoplattform Tiktok eröffnet, um den Kunden die Produkte vorzustellen. Der stellvertrende Manager von Chaoshifa sagte, Chaoshifa wolle als ein „warmherziger und verantwortungsvoller Einzelhändler¡§ schrittweise den Verkauf von Agrarprodukten aus verarmten Gebieten fördern, um die lokale Wirtschaft zu fördern und die Einkommen der lokalen Einwohner zu erhöhen.

Zur Startseite

Das könnte Sie auch interessieren